Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/basicinput

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Gib mir Tiernamen, gib mir schmutzige Tiernamen

Woher kommt eigentlich die Vorliebe vieler homosexueller Kameraden für animalische Betitelungen und Kosenamen?; wie Hengst, Stute, Bock, Bär, Hase, Schwein oder Sau - um nur einige zu nennen. Besonders beliebt sind diese ja noch in Kombination mit Attributen wie geil(er),willig(e), etc..


Ich meine , es ist ja gut und schön, Namen für etwas/ jemanden zu haben, aber WER sieht sich gern mit einem Pferd oder einem Schwein verglichen?
Oder soll es wirklich nur von der enormen Größe seines Gemächts oder der Intensität seines sexualverhaltens abhängig gemacht werden?
- Nichts gegen animalisches Verhalten im Bett, bzw. beim Sex (dieser muss ja keines weges nur und ausschließlich im Bett stattfinden!), aber Tiernamen sind doch wohl steinzeitlich! Oder habe ich nicht mitbekommen, dass es uns wieder in die weite Vergangenheit verschlagen hat?! Aber das kann es ja wohl nicht sein, dass wir demnächst wieder damit anfangen und mit Holzknüppel k.o. zu dreschen und in die Höhle zu ziehen, umdort wie wild rum zu pimpern.

Ok durch eigene Beobachtungen könnte ich dieses doch wieder bestätigen, wobei der Holzknüppel mehr Ähnlichkeit mit einem mit Alkohol gefülltem Glas hat, als mit einem Ast.
Für viele gibt es wohl nur noch "SEX SEX SEX" und wenn es sein muss auch mit roher oder zarter Gewalt. Manche scheinen es ja hoch erregend zu finden, wenn Man(n) den natürlichen Widerstand des Schließmuskels bricht. - Was allerdings in vielen Fällen zu Niedergeschlagenheit führt, weil man mal wieder an einer großes "schwarzes Loch" geraten ist! - Null Empfindung und erotischer Reize; die Reibung bleibt ja komplett aus!
-Tragisch!-

Aber ziehen wir mal die Verbindung von schwulem Mann zum Hengst! Sofern sein Schwanz nicht überdimensional groß ist, sondern dem Durchschnitt zugehörig ist, könnte es also höchstens daran liegen, dass es eine Art "Besteigung" zwischen mindestens zwei Bettgenossen gibt - und Stuten werden von Hengsten bestiegen! - Hmm.... hätten wir also schonmal geklärt, warum das Pferd anklang findet, aber was haben das "Schwein" und die "Sau" in dem Wortschatz zu suchen?
Dieser Frage, werd ich mich in den nächsten Tagen widmen - also dran bleiben!

pr

21.10.07 17:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung